Home | Impressum | Kontakt

RLeineweg

In und um Hannover aktiv unterwegs

Fahrradfahren

Umweltbewusst und entspannt die grüne Großstadt vom Sattel aus entdecken, dabei aktiv und sicher unterwegs sein, das macht einfach Spaß! Auf einem der am besten ausgebauten Radwegenetze in Deutschland lässt sich Hannover mit den stadthistorischen Baudenkmälern, herrlichen Parks und vielseitigen Naherholungsgebieten unproblematisch erkunden. Auch um Hannover bietet die Region ein pedalfreundliches Pflaster!

Grüner Ring
Um Hannover führt der 160 km lange blaumarkierte Grüne Ring an der Stadtgrenze durch neun unterschiedliche Landschaftsräume.

Deister
Ob um oder über den Höhenzug, der Deister ist nicht nur für Meister. Die abwechslungsreichen Landschafts- und Kulturräume des Calenberger Landes eigenen sich ideal für Radfahrer jeder Altersgruppe und Leistungsstufe.



Spazieren

Gut zu Fuss und auf eigene Faust können Besucher elegant und entspannt Hannover entdecken. Ein kleiner Rundgang durch die Altstadt mit den kleinen malerischen Gassen und lauschigen Plätzchen am Leineufer lädt zum Bestaunen und Genießen ein. Vor den historischen Fachwerkkulissen, zwischen der imposanten Marktkirche und dem Alten Rathaus, können sich die Besucher am Flair der Backsteingotik erfreuen.

Der Rote Faden
Mitten durch die Innenstadt führt der 4.200 m lange Rote Faden an 36 architektonischen, historischen und bunten Sehenswürdigkeiten vorbei. Einfach der Markierung folgen und die abwechslungsreichen Momente Hannovers entspannt kennen lernen. Die auf das Pflaster gemalte rote Linie führt in Form eines Rundganges von der Tourist Information (gegenüber vom Hauptbahnhof) durch die Innenstadt und zurück zum Hauptbahnhof. Eine Begleitbroschüre können Sie sich in der Rezeption ausleihen oder in der Tourist Information am Bahnhof besorgen.

Der Blaue Faden
Dieser Spaziergang, gedacht als Verlängerung des Roten Fadens, lädt alle Interessierten ein, die schönsten Ecken der Calenberger Neustadt zu erkunden. Hervorgehoben werden auf dem Rundgang die besonderen historischen und architektonischen Sehenswürdigkeiten des Stadtteils. Zugleich lädt der beschriebene Rundgang zum Flanieren durch die Calenberger Neustadt ein.
Da es leider im Gegensatz zum Roten Faden keine auf das Pflaster des Stadtteils gemalte Linie gibt, folgen Sie einfach den Schildern zu den 38 Sehenswürdigkeiten.
Die in der Tourist Information am Ernst-August-Platz und im Rathaus, sowie in vielen Geschäften der Calenberger Neustadt für 2,00 Euro erhältliche Broschüre gibt Beschreibungen und Erklärungen zu den einzelnen Stationen des Rundganges.

Messegelände
Das weltweit größte Messegelände befindet sich im südlichen Teil von Hannover. Hier finden viele Leitmessen (die weltweit wichtigsten Messen einer bestimmten Branche) statt wie z.B. die CeBIT (Informationstechnik) und die Hannover Messe (Industriemesse).
Direkt angrenzend und das gesamte Messegelände integrierend fand 2000 die Expo in Hannover statt. Auch heute noch sind viele Länderpavillons und Anlagen zu besichtigen.
Infos für Führungen unter www.expo2000.de

Citytours
Geführte Touren zu den Sehenswürdigkeiten Hannovers bietet die Tourist Information und der Veranstalter Statttouren an. Selbst „coole“ Stadtrundgänge speziell für Kinder werden angeboten.
 


Paddeln
Durch die Stadt mit dem Kanu? Ja, das geht auch in Hannover. Mit dem Kanu auf der Leine und Ihme mitten durch die Stadt ist für Paddelfreunde ein wahrer Genuss. Vom Boot hat man eine ganz neue Perspektive auf Hannover! Infos unter www.can-ev.de.


Joggen
Direkt aus dem Bett in die Joggingschuhe reinspringen und vom Naturfreundehaus Hannover auf angenehmen Wegen loslaufen, hinein in die Eilenriede. Weitere tolle Joggingstrecken gibt es an den Herrenhäuser Gärten, an der Leine und Ihme oder um die Ecke am Mittellandkanal.
Neu jetzt auch in Hannover: Die laufende Stadtbesichtigung, ein sportliches und touristisches Erlebnis. Ein Personal Trainer ist auf Anfrage möglich.
Infos unter www.touristjogging-hannover.de


Klettern
Freunde des Klettersports finden im 40 km entfernten Ith das norddeutsche „Klettermekka“ mit unzähligen Routen verschiedener Schwierigkeitsgrade vor. In Hannover selbst gibt es eine große Boulderhallegroße Escaladrome BLOC:WERK.
Desweiteren gibt es einen schönen Hochseilgarten im Stadtwald Eilenriede und natürlich direkt auf unserem Grundstück verschiedene Kletterstellen, mobile Seilgartenelemente und ein barrierefreier, fest installierter Niedrigseilgarten, die für Gruppen mit Anleitung nach Anmeldung zur Verfügung stehen. Infos unter naturfreundejugend-hannover.de.


Baden
Viele Seen in unmittelbarer Nähe zum Stadtkern erfrischen an heißen Tagen nicht nur den Körper, sondern auch die Seele. Zwischen Museumsbesuchen und der Auffahrt auf die Kuppel des Neuen Rathauses kann man entspannt am Maschsee die Füße im See abkühlen lassen oder eine Runde schwimmen! Weitere Wasserstellen zum Baden in unmittelbarer Stadtnähe sind der Altwarmbüchener See und die Ricklinger Teiche.


Reiten
Nicht nur der Nordosten der Region Hannover bietet mit seinem überwiegend sandigen Boden hervorragende Bedingungen für Reiter und Pferd, auch die Eilenriede ist ein beliebtes Gelände zum Ausreiten.